Qualität als Erfolg- und Wettbewerbsfaktor für Unternehmen

Die allgemeine Entwicklung im Bereich der Wirtschaft hat in den letzten Jahren gezeigt, dass die Qualitätsansprüche aufgrund des Strebens nach größtmöglicher Perfektion und Effizienz stark angestiegen sind. Im Kampf gegen die Konkurrenz müssen in der Industrie immer leistungsfähigere Maschinen und Produkte hergestellt werden, wobei vor allem die Verarbeitung entscheidend ist. Um hier Schritt halten zu können, ist eine umfangreiche Qualitätssicherung in der Regel daher unumgänglich.

Warum wird die Qualität in der Industrie immer wichtiger und woran ist diese Entwicklung erkennbar?

Grundsätzlich ist es vergleichsweise einfach mit minderwertigen Komponenten den Markt mit kostengünstigen Produkten zu überfluten. Wer jedoch das Maximum herausholen und seinen Kunden eine bestmögliche Effizienz bieten möchte, kommt in der Regel nicht um die Verwendung qualitativer Produkte herum. So hängt die Wirtschaftlichkeit eines Produktes eng mit der Verarbeitungsqualität zusammen, sodass nur hochwertige Bauteile langfristig die Einhaltung modernster Parameter gewährleisten können. Auch in Bezug auf die Haltbarkeit spielt die Qualität eine wichtige Rolle.

So bringt das günstigste sowie effizienteste Bauteil nicht sehr viel, wenn sich bereits nach wenigen Jahren der Nutzung sensible Teile wie Dichtungen, Isolierungen & Co verabschieden. Da sich eine Investition in Qualität auch finanziell auf die Dauer auszahlt, achten neben privaten Verbrauchern ebenfalls immer mehr Unternehmer vorwiegend auf die Verarbeitung eines Produktes und weniger auf den Preis. Dies ist weiterhin ein Grund dafür, warum die Nachfrage nach deutschen Industrieprodukten „Made in Germany“ stark angestiegen ist in der jüngsten Vergangenheit.

Weshalb ist die interne Qualitätssicherung so wichtig für den Erfolg?

Wer sich langfristig auf dem Markt durchsetzen möchte, sollte in jedem Fall großen Wert auf die eigene Qualitätssicherung legen. So ist das Einhalten strenger Qualitätsnormen ein wichtiger Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit und damit essentiell für den wirtschaftlichen Erfolg verantwortlich. Denn nur durch höchste Präzision während der Verarbeitung lässt sich die Effizienz der eigenen Produkte so weit steigern, dass sie gegenüber der Konkurrenz einen technischen Vorsprung aufweisen.

Weiterhin sorgen haltbare und effiziente Produkte für eine positive Reputation, womit sie entscheidend das Firmenimage beeinflussen kann. Dies ist vor allem in Bezug auf die Neukundenakquise sowie der Pflege und dem Erhalt von Bestandskunden äußerst wichtig. Auf diese Weise steigert ein erfolgreiches Qualitätsmanagement signifikant die allgemeine Kundenzufriedenheit, während gleichzeitig auch die Wirtschaftlichkeit des Betriebes profitiert.

Welche effektiven Methoden zur Qualitätssicherung existieren?

Zur zuverlässigen Prüfung von System-, Prozess- und Produktqualität ist ein organisiertes Qualitätsmanagementsystem im Grunde genommen unerlässlich. Geregelt werden die Anforderungen an das System üblicherweise durch unterschiedliche Normen, welche auch als QM-Systeme bezeichnet werden. Die mit Abstand am weitesten verbreitete Norm ist in diesem Zusammenhang die DIN EN ISO 9001:2015. Grundsätzlich gliedert sich ein QM-System dabei in die drei Teilfunktionen Qualitätsplanung, Qualitätssteuerung und Qualitätskontrolle.

Die Planung dient dabei der Definition von zulässigen Ausprägungen für Produkte und Verfahren, während die Steuerung deren Einhaltung überwacht. Im Zuge der Qualitätsprüfung wird ein Soll-Ist-Vergleich unter Zuhilfenahme von Präzisionssensoren und anderen technischen Mittel durchgeführt, welcher wiederum als Grundlage für die Bewertung fungiert. Je nach Branche können sich die Normen voneinander unterscheiden. So gibt es mit der ISO/TS 16949 oder der VDA 6.1 beispielsweise spezielle Anforderungen, die nur für die Automobilindustrie gelten. Weitere Beispiele für branchenbezogene Normen sind die EN ISO 13485 in der Medizintechnik sowie die EN 9100 im Bereich der Luftfahrt.

Schlusswort: Qualität als entscheidender Erfolgsfaktor

Zusammengefasst zeigt sich, dass die Qualität ein entscheidender Grundpfeiler für den langfristigen Erfolg eines jeden Unternehmens ist. Da auch der allgemeine Trend auf dem Markt immer mehr in Richtung Qualitätsoffensive zeigt, sollten Betriebe hier keine Kosten und Mühen scheuen.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: