Home Office – Büroräume der Zukunft?

Die Gesellschaft verändert sich – und damit auch die Arbeitswelt. Zunehmend sparen Unternehmen Geld durch so genanntes Outsourcing. Das bedeutet, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Arbeiten von Zuhause eingeteilt werden – oder sich dazu melden können.

Diese Auslagerung erhöht dabei die Wirtschaftlichkeit von Projekten, da unter anderem Fixkosten wie Miete oder Unterhalt von Immobilien gespart bzw. drastisch reduziert werden.

Outsourcing von Mitarbeitern

Firmen können zudem höchstqualifizierte Mitarbeiter aus weit entfernteren Gebieten, ja sogar dem Ausland rekrutieren, ohne dass gewisse Nachteile entstehen. Teuer eingearbeitete und wertvolle Mitarbeiter/innen, die z.B. den Wohnsitz wechseln müssen oder den Erziehungsurlaub antreten, können durch Outsourcing weiter für das Unternehmen tätig bleiben.

Man sieht: Somit profitieren nicht nur Unternehmen vom Prinzip Home Office. Nein, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selber haben durch Outsourcing enorme Vorteile, die klar auf der Hand liegen. Weite Arbeitswege entfallen, das Home Office kann zeitlich und räumlich flexibel eingesetzt, oftmals können begrenzte Geschäftszeiten überbrückt werden und vieles mehr.

So führt die Auslagerung von Arbeitnehmern/innen nicht nur zu wirtschaftlichen Vorteilen, sondern auch zu einer entspannteren Arbeitsatmosphäre. Arbeiten von Zuhause ermöglicht eine hervorragende Work-Life-Balance.

So bietet sich den Unternehmen die Chance bei einer höheren Produktivität kurzfristig auf Mitarbeiterreserven zuzugreifen und “Spitzen” zu puffern.  Ein weiterer und entscheidener Vorteil hat sich bereits aus Erfahrungswerten abgezeichnet: Der oftmals für ein Unternehmen teure – Krankenstand der Belegschaft wird deutlich geringer.

Zu berücksichtigen ist in erster Linie eine der Anforderung entsprechende Technik. Neben einer konstanten Internetanbindung müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home Office mit Hard- und Software ausgestattet werden, die ein reibungsloses – und vor allem für das Unternehmen sicheres – Arbeiten ermöglicht. Zugriffe auf Firmeninterna sind stehen dann an der Tagesordnung.

Mitarbeitermotivation

Motivations- und Integrationsprobleme stellen beim Outsorcing die größten Hürden. Daher muss der outgesourcten Belegschaft deutlich gemacht werden, dass sie auch in der Ferne gleichwertige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens sind. So muss konsequent eine persönliche Bindung hergestellt werden, ggf. durch Telefon- oder Videokonferenzen, ebenso durch Einladungen zu Betriebsunternehmungen. Dies sollte keine Seltenheit sondern selbstverständlich sein.

Erfolg und Effektivität

Ein weiterer wichtiger Punkt im Bereich Outsourcing, ist das genaue Festlegen von Arbeitsprozessen, an die sich Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen halten müssen. Der Belegschaft sollte eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit zur Verfügung gestellt werden, um aufgetragene Arbeitsprozesse abrufen und meistern zu können.

Wenn sich der Unternehmer für eine Home Office Lösung entscheidet, hat er natürlich mit Nachteilen und Vorteilen gleichermaßen zu kämpfen. Daher ist vor der Umstellung ein umfangreicher Testlauf empfehlenswert.

Leistungsfähige und zuverlässige Dienstleister können eine Alternative zum Outsorcen eigener Mitarbeiter werden. Die Abgabe von Unternehmensaufgaben und -strukturen ist zwar nicht neu und noch nicht besonders verbreitet, findet aber immer mehr Anhänger. Erfolgreiche Beispiele sind z.B. Bereiche der IT Dienstleistungen.

Künftig steht einer erhöhten Wirtschaftlichkeit nicht mehr viel im Wege. Ich wünsche viel Erfolg und gutes Gelingen.

Dieser Beitrag wurde unter Unternehmer abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Home Office – Büroräume der Zukunft?

  1. Katrin L. sagt:

    Ich arbeite selbst in meinem Home Office sehr erfolgreich und bereits seit einigen Jahren. Ich kann diese Möglichkeit nur empfehlen. Nur die Effektivität scheint hin und wieder zu leiden, da der Bezug und der Kontakt zu aneren Mitarbeitern fehlt. Lieber Artur, da muss ich Dir Recht geben. Wenn der Chef es nicht schafft mit den Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben und einfach nur die Aufträge raushaut, dann leidet die Zusammenarbeit und die Motivation. Vielen Dank für den Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: