Erfolgreiches Messemarketing: Warum sind langweilige Messestände Out?

Auch im modernen Internetzeitalter stellt die klassische Messe nach wie vor eine der aussichtsreichsten Marketingplattformen für Unternehmen dar. Insbesondere der persönliche Kontakt zu Neu- und Bestandskunden sowie potenziellen Geschäftspartnern ist in diesem Zusammenhang ein einzigartiger Pluspunkt von Messeevents. Damit sich der Auftritt für Aussteller am Ende auch lohnt, ist es allerdings wichtig, den Besuchern einen echten Mehrwert zu liefern.

Welche Vorteile haben Messen im Vergleich zu konventionellen Kanälen?

Das bedeutendste Alleinstellungsmerkmal von Messeevents und vergleichbaren Veranstaltungen ist zweifelsfrei die große persönliche Nähe zu den Besuchern. So können Interessenten aus dem Publikum im persönlichen Gespräch von den eigenen Produkten und Dienstleistungen überzeugt werden, womit sich schnell ein wichtiges Vertrauensverhältnis aufbauen lässt. Klassische Vertriebskanäle wie beispielsweise Fernseh- oder Radiowerbung sind ähnlich wie das Internetmarketing hingegen vor allem durch einen anonymen Charakter gekennzeichnet. Ein weiterer Vorteil von Messen ist die Tatsache, dass Kunden und Besucher die eigenen Produkte vor Ort direkt und persönlich begutachten und gegebenenfalls sogar gleich ausprobieren und testen können. Viele Aussteller nutzen mittlerweile den eigenen Messeauftritt nicht nur zur Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung und der Kundenakquise, sondern ebenfalls Verkaufsgespräche zum direkten Vertrieb der eigenen Produkte. Auf diese Weise haben Messen das Potenzial, den Absatz nicht nur langfristig, sondern ebenfalls kurzfristig anzukurbeln.

Warum ist es auf Messen so wichtig seinen Besuchern ein Höchstmaß an Unterhaltung zu bieten?

Zwar funktioniert die Messe vom Grundprinzip her immer noch ähnlich wie entsprechende Veranstaltung vor einhundert Jahren, allerdings hat sich die Art und Weise der Präsentation in der Moderne stark gewandelt. So bestehen die meisten Stände heute nicht mehr nur aus einer einfachen Theke mit Beratungspersonal, sondern gleichen vielmehr einem regelrechten Erlebnisstand. Diese Entwicklung hat auch die Erwartungshaltung der Besucher im Allgemeinen stark verändert, sodass die meisten Menschen von einer Messe heute vor allem Unterhaltung erwarten. Im Grunde genommen sollen durch verschiedene Entertainment-Maßnahmen in erster Linie Emotionen bei potenziellen Kunden geweckt werden, da sich Menschen üblicherweise wesentlich besser über die Gefühlsebene erreichen lassen als nur mit trockenen Informationen.

Wie können Aussteller ihr Angebot zu einem echten Erlebnis werden lassen?

Wer sich in der modernen Zeit mit Marketingmaßnahmen für Veranstaltungen auseinandersetzt, wird schnell auf zahlreiche Tipps rund um Messen stoßen, mit deren Hilfe sich das eigene Angebot deutlich optimieren lässt. Besonders empfehlenswert ist in diesem Zusammenhang ein umfangreiches Standprogramm, das sich beispielsweise aus Präsentationen, Produktvorführungen und möglichst auch fachlichen Vorträgen zusammensetzen kann. Besonders effektiv sind solche Maßnahmen, wenn während ihrer Durchführung das Publikum aktiv einbezogen wird, was zum Beispiel sehr einfach bei Produktvorführungen möglich ist. Des Weiteren stellen auch Multimedia-Elemente wie Tablets, Smartphones, VR-Anwendungen und Videomonitoren eine optimale Lösung dar, wenn es um die digitale Erweiterung des Messestandes geht. Insbesondere die Möglichkeit der Interaktion erweist sich dabei häufig als wahrer Publikumsmagnet, der wie von selbst interessierte Besucher aus dem Publikumsstrom anzieht. Eine weitere einfache aber effektive Maßnahme ist das Bereitstellen einer kleinen Bar oder attraktiven Lounge, in der sich Besucher auf Wunsch entspannen und bei einem kleinen Snack in Wohlfühlatmosphäre in einem Fachgespräch beraten lassen können. Prinzipiell macht vor allem eine große Vielseitigkeit den Erlebnischarakter aus, sodass auf der kleinen Standfläche möglichst viel Abwechslung vorherrschen sollte. Allerdings ist hierbei darauf zu achten, dass der Stand nicht durch zu viele Elemente überladen wirkt – manchmal ist auch hier eben mehr.

Unsere Quintessenz…

Zusammengefasst zeigt sich, dass Besucher von Messen heute in erster Linie etwas erleben wollen, ähnlich wie auf Festivals oder vegleichbaren Events. So gehören die Zeiten von langweiligen Ständen mittlerweile längst der Vergangenheit an, weshalb Aussteller mit dürftigem Angebot und langweiligen Messeständen nicht selten vom Publikum abgestraft werden. Wer allerdings seinen Besuchern ein hohes Maß an Unterhaltung bereitstellt, darf sich am Ende in der Regel auch über neue Kunden und gesteigerte Absätze freuen.

Dieser Beitrag wurde unter Massenmedien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: