Schlüssel zur erfolgreichen und qualitativen Webseite

Im World Wide Web wimmelt es nur so von schlechten Webseiten: grelle Farben, schlechte Designs, unmögliche Strukturen und so weiter. Es gibt endlose viele dieser Seiten, die den Internetsurfer abschrecken, anstatt ihn zu animieren, sich auf der Seite einmal umzusehen.

In der heutigen Zeit, in der das Netz sich mit allen Aspekten unseres Lebens auskennt und zu allem eine passende Webseite hat, ist es notwendig eine Reihe an Grundregeln zu kennen, die Ihnen helfen, eine qualitativ-hochwertige Webseite zu erstellen, die sowohl für Nutzer attraktiv erscheint, als auch den Eindruck erweckt, dass der Webdesigner sein Metier versteht.

Die erste Regel, an die man immer denken muss, ist das Design. Ebenso wie das Schaufenster in einem Geschäft, übermittelt das Design der Webseite viel mehr als das, was wir auf den ersten Blick sehen: Es soll das essentielle der Firma übermitteln oder das Thema, um das es auf der Webseite geht, angemessene Farben verwenden, sowie unkompliziert und übersichtlich sein. Schrille Farben sind immer unangenehm für die Augen und lassen alle anderen Inhalte der Seite untergehen, wohingegen visuelle Inhalte, wie Fotos oder Logos, der Seite Leben verleihen.

Nutzerfreundlichkeit ist das Schlüsselwort. Eine gute Webseite ist Nutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Daher benötigt sie eine gute, übersichtliche und leicht zu bedienende Struktur. Das gleiche gilt für den Seiteninhalt. Die Sprache sollte angepasst an die gewünschte Zielgruppe sein, das heißt, möchte man eher Geschäftsleute auf seiner Webseite sehen, dann sollte der Inhalt der Seite sehr gewählt ausgedrückt sein, wohingegen man eine lockere Sprache für Jugendliche bevorzugt.

Die Sicherheit ist ein weiterer Aspekt, den man nicht vergessen sollte. Eine Seite mit zerstörerischem Inhalt wie Viren oder Trojanern kann den Computer des Nutzers zerstören. Verschiedene Firmen bieten hierfür eine Lösung an, wie zum Beispiel das Symantec SSL Zertifikat. Ein solches Zertifikat garantiert die Sicherheit der Webseite indem es übermittelte Inhalte nur verschlüsselt versendet, und nur der eingetragene Empfänger die Inhalte wieder entschlüsseln kann. Außerdem werden regelmäßig Scans nach Malware durchgeführt, sodass Nutzer sicher sein können, dass die Webseite ‚sauber‘ ist. Die Nutzer haben außerdem die Möglichkeit an einem kleinen Symbol in der URL zu erkennen, ob eine Seite über ein Zertifikat verfügt. Das erhöht die Klickrate, da Surfer sich sicherer auf solchen Seiten fühlen.

Für professionelle Webseitenbetreiber, die Seiten mit mehreren Subdomains betreiben, gibt es das Wildcard Zertifikat, welches mehrere Seiten gleichzeitig schützt.

Da man aber als Nutzer nicht sicher sein kann, dass jede Seite, auf der man landet sicher ist, sollte der eigene PC immer durch ein Virusprogramm geschützt sein, damit man für eventuelle Sicherheitslücken vorbereitet ist.

Dank der Tatsache, dass soziale Netzwerke immer häufiger zur Interaktion zwischen Menschen genutzt wird, ist es wichtig, diese in die Webseite mit einzubinden, und zum Beispiel Links zum eigenen Facebook oder Twitter Account zu setzen, damit Nutzer die  Möglichkeit haben, sich auch auf diesen Wegen zu vernetzen und somit in Verbindung zu bleiben.

Haben Sie nun eine Webseite erstellt und wissen nicht, ob die Gestaltung optimal ist, dann testen Sie die Webseite an zum Beispiel einem Freund oder Kollegen. Bitten Sie ihn, sich die Seite einmal gründlich anzusehen, und eventuelle Fehler zu finden, und Einstellungen, die unübersichtlich sind. Stellen Sie ihm außerdem anschließend eine Reihe von Fragen über wichtige Informationen, die Sie auf der Seite besonders ins Bild setzen wollten. Kann Ihr Tester die Fragen beantworten, ist die Gestaltung gelungen, hat er die Informationen nicht gesehen oder kann sich nicht erinnern, dann könnte die Gestaltung noch optimiert werden.

Und zum Schluss: SEO (Search Engine Optimisation) ist ein guter Weg, Ihre Seite im Internet sichtbarer zu machen und sie in der Google Ergebnisliste weiter nach oben zu bringen. Dabei geht es aber auch um die bewusste Einsetzung von Titeln, Stichwörtern und der Seiten-URL.

Über Christine Grothe

Die Mitarbeiter von OMRUK haben Spaß daran, den zahlreichen Internetsurfern interessante Texte bereitzustellen, und damit sowohl über das Neueste vom Neuesten zu berichten, aber auch über Tipps und Tricks aus allen Bereichen des Lebens zu schreiben. Dabei arbeiten wir mit diversen Firmen, die über großartige Produkte und Dienstleistungen verfügen.
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: