Die Suche nach Ideen

Mit diesem Thema bin ich heute Morgen aufgewacht und kam zu keinem richtigen Ergebnis. Daher versuche ich meine Gedanken ein wenig zu ordnen und in diesem Artikel zu verewigen.

Die Ideensuche beschäftigt mich Tag für Tag und das bereits seit fast einem Jahrzehnt. Ich bin der Meinung, dass Existenzgründern und etablierten Unternehmern die Ideen nie ausgehen sollten. Vielmehr ist dafür Sorge zu tragen, dass die Ideenkiste immer gut gefüllt bleibt.

  • Aber wie, wenn Tagesabläufe so monoton geworden sind?
  • Wie, wenn bereits so viele Ideen nicht realisiert worden sind?
  • Wie, wenn die wenigen Einfälle bereits von Dritten umgesetzt worden sind?

Fragen überwuchern Einfälle und machen uns blind für Neues!

Am heutigen Beispiel konnte ich erkennen, dass meine nächtliche Ideensuche mir mehr Fragen aufgeworfen hat als Lösungen und ich beim Erwachen kein bisschen schlauer geworden bin, geschweige denn eine neue Idee parat hatte. Daher sollte man sich einige wichtige Regeln zur Ideenfindung aufstellen.

Regeln zur Ideenfindung

  1. Einen klaren Kopf behalten oder dafür sorgen, dass die Gedanken wieder frei werden. Am besten geht dies bei mir mit Sport, oder körperlicher „Geistig anspruchsloser“ Arbeit. Reizüberflutungen sind Gift für die Ideenfindung.
  2. Ist der Kopf einmal frei von störenden Einflüssen, dann darf man über leichte Reize die Ideenfindung ankurbeln. Je nach Ziel bedient man sich Inspirationsquellen wie der Innenstadt, der Natur oder unternimmt einen Ausflug in einen Freizeitpark. Bücherlesen und das Internet sind ebenfalls nützliche Werkzeuge zur Ideensammlung.
  3. Eindrücke oder Gedankenschnipsel unbedingt und zu jeder Tages- oder Nachtzeit aufschreiben. Nichts ist ärgerlicher als der Verlust einer guten Idee. Notieren Sie dabei auch einen kleinen Zusammenhang bzw. die Sinnhaftigkeit des Gedankenspiels. Sammeln Sie alle Ideen und verwerfen Sie diese nicht. Evtl. ergibt sich in naher Zukunft eine passende Möglichkeit gerade diese oder jene Idee umzusetzen.
  4. Über den Tellerrand hinaus schauen und fremde Gefilde erkunden. Versuchen Sie von anderen Branchen oder Mitbewerbern zu lernen und zu verstehen. So wird es Ihnen leichter fallen bestimmte Abläufe zu verbessern und neue Ideen zu entwickeln.
  5. Beziehen Sie Ihr Umfeld, Freunde und Bekannte in die Ideenfindung mit ein. Besonders Kunden können Ihnen helfen, auf neue Gedanken zu kommen. Fragen Sie nach Verbesserungsvorschlägen und Wünschen.
  6. Nutzen Sie Ihre Weitsicht. Das Ausland kann Ihnen dabei helfen Trends zu entdecken und neue Produkte oder Dienstleistungen in den deutschen Markt zu etablieren. Neben dem Urlaub sollten Sie also auch ein wenig Neugier im Sinn haben.
  7. Not macht erfinderisch. Achten Sie bitte auf ungünstige Situationen und entwickeln Sie eigene Lösungsansätze. Nichts ist schöner, als mit einer guten Idee jemanden behilflich zu sein und dabei noch Geld zu verdienen.
  8. Durchhaltevermögen und Ergeiz sollten Sie schon im Blut haben. Ohne Durchhaltevermögen, werden Sie keine „Topidee“ finden und umsetzen können. Lassen Sie sich nicht entmutigen! Nicht jeden Tag fällt Ihnen ein roter Apfel in den Schoß.

Da gute Ideen in unserer schnelllebigen Informationsgesellschaft sehr viel wert sind, ist Abschreiben und Ideenklau in der Tat gang und gäbe, sollte jedoch unterlassen werden. Das geistige Eigentum muss respektiert werden.

Gute Ideen schützen

Geistige Schöpfung kann Ihnen wie bereits oben erwähnt, sehr viel Geld einbringen. Unternehmer die bereits seit Jahren, Jahrzehnten oder Generationen im Geschäft sind, haben die eine oder andere Idee entwickelt und beiseite gelegt.

Meinem Wissen nach können Sie in Deutschland eine Geschäftsidee leider nicht Patent- oder Markenrechtlich schützen, auch Strafrechtlich kann nur bedingt entgegenwirkt werden.

Daher gilt die Devise:

  • Schützen Sie Ihren Geistesblitz auf höchstem Niveau.
  • Wahren Sie Distanz.
  • Lassen Sie es nicht zu, dass Nachahmer von Ihrer Idee erfahren und das Geschäftskonzept schneller umsetzen, als Sie selbst.
  • Unterweisen Sie involvierte Mitarbeiter einer verpflichtenden und strafbaren Vertraulichkeitserklärung. Diese Maßnahme soll keinen Vertrauensbruch herbeiführen, sondern dem Schutz dienen.
  • Es ist ratsam Einfälle zügig umzusetzen, um Marktpositionen zu sichern.

Dieser Beitrag wurde unter Geschäftsmodelle abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: