Festgeld

Das Festgeld, oder Termingeld, wie diese Anlage auch genannt wird, versteht sich als kurz bis mittelfristige Anlage. Die Frist der Anlage ist variabel und beträgt mindestens ein Monat und kann – je nach Kreditinstitut- bis zu sechs Jahren dauern.

Die Anlage von Festgeld ist in Deutschland durch das Einlagensicherungsgesetz geschützt, was nicht nur das eingesetzte Kapital, sondern auch die Zinsen sichert.
Beim Festgeld wird mit dem Kreditinstitut eine bestimmte Laufzeit vereinbart.

Nach Beendigung dieser fest vereinbarten Laufzeit werden sowohl das eingesetzte Kapital wie auch die Zinsen frei. Je nach Vereinbarung wird dann das Kapital als Tagesgeld behandelt oder es kommt eine Prolongation, eine Verlängerung, infrage. Diese Grundlagen werden bei dem Antrag auf Eröffnung eines Festgeldkontos gelegt.

Der Vergleich der Konditionen bei Festgeld ist unerlässlich.
Auch und gerade beim Festgeld gilt: Wer vergleicht, gewinnt! Daher ist es sehr sinnvoll, die Konditionen der einzelnen Banken zu vergleichen. Da jede Bank in ihrer Kalkulation weitgehend frei ist, sind die Konditionen beim Festgeld entsprechend unterschiedlich. Daher sollten vor einer Entscheidung für eine Anlage von Festgeld zunächst die Dauer der Anlage und dann die favorisierte Bank ermittelt werden.

Die Suche nach der zinsgünstigsten Bank wäre manuell ein zeitraubendes Unterfangen. Daher finden Sie im Anschluss ein Festgeldrechner, mit dem eine möglichst renditestarke Bank ermittelt werden kann. Nach Eingabe der gewünschten Laufzeit vergleicht der Festgeldrechner die entsprechenden Konditionen der Banken und liefert eine Übersicht über die angebotenen Zinsen. Hiermit wird der Anleger in die Situation versetzt, stets die für Ihn passenden Anlagen zu bekommen. Die Benutzung dieses Rechners ist somit die richtige Entscheidung um eine renditestarke Anlage im Bereich Festgeld abzuschließen.

Festgeld vergleichen:

Banner 300x250