Depotkonto

Über das Depotkonto oder Wertpapierkonto wickelt der Bankkunde ausschließlich Geschäfte ab, die mit Wertpapieren im Zusammenhang stehen, als Kauf, Verkauf und Übertragung von Wertpapieren. Diese Kontoart ist also zwingend nötig, wenn man Aktien oder Wertpapiere jedweder Art handeln möchte.

In der Regel offeriert jede Bank ein solches Depotkonto. Filialbanken aber auch diverse Onlinebanken verlangen für ein Depotkonto höchst unterschiedliche Gebühren. Diese Gebühren können je nach Inanspruchnahme der Bankdienstleistung den realisierten Gewinn empfindlich minimieren, was die Freude an einem vermeintlich guten Handel schnell relativieren kann.

Die Lösung: Vergleichen Sie die Gebühren der Depotkonto-Anbieter.
Wie bei allen anderen Dienstleistungen von Banken und Kreditinstituten sind auch die Gebühren für ein Depotkonto sehr unterschiedlich. Daher sollte jeder – vor Eröffnung eines solchen Kontos – die Gebühren vergleichen, um keine bösartigen Überraschungen zu erleben. Mit dem hier befindlichen Rechner für Depotkonten lassen sich die Gebühren schnell, übersichtlich, völlig unkompliziert und dazu noch kostenlos vergleichen.

Es können keine generellen Aussagen bezüglich der Preiswürdigkeit eines Kreditinstitutes getroffen werden, da jede Bank die einzelnen Sparten, also beispielsweise Girokonto, Ratenkredit oder auch das hier beschriebene Depotkonto separat kalkulieren.

Das bedeutet, dass ein guter Anbieter im Bereich Girokonto nicht zwingend auch in den anderen Bankdienstleistungen für den Kunden vorteilhafte Preise anbietet. Der Rechner für das Depotkonto berücksichtigt die aktuellen Gebühren und Kosten und versetzt den Bankkunden somit in die Situation, ein angemessenes Werkzeug für Seine Anlagen zu finden und dadurch höhere Renditen zu erzielen.

Depotkonto vergleichen:

Banner 300x250