StartUp in den Online Versandhandel – Vom Ladenbesitzer zum E-Commerce Profi

Momox.de - Einfach verkaufen.

Der Onlinehandel als Chance bleibt kaum einem verwehrt. Das Internet ist mittlerweile allgegenwärtig und nicht mehr aus der Gesellschaft wegzudenken. Drehte sich zu Anfang alles um Unterhaltung und Informationsaustausch, so bietet das Internet heute einen riesigen Markt für unternehmerische Aktivitäten.

Mittlerweile von Jung bis Alt fest integriert und von anfänglicher Suspektivität befreit, entwickelt sich das Internet zum beliebten Massenmedium für Existenzgründer und etablierte Einzelhändler, die auf eine Horizonterweiterung aus sind.

Neue Wege des Einzelhandels

Vielfältige und unergründete Wettbewerbsmöglichkeiten eröffnen sich schlagartig. Durch die Erweiterung des Einzugsgebietes, bietet das Internet einem Onlinehändler ausgezeichnete Möglichkeiten, neue Kundenkreise zu erschließen.

Für wen sich ein Einstieg lohnt und welche Grundeinstellung man mitbringen sollte?
Der StartUp zum Online-Versandhändler ist verglichen mit der Existenzgründung im normalen Einzelhandel einfacher. Meist weniger risikobehaftet, mit geringeren Investitionen verbunden und schneller realisierbar, aber nicht zu unterschätzen. Vor allem für den erfahrenen Kaufmann mit eigenem Ladengeschäft bietet das Internet eine einmalige Chance, dem bestehenden Kundenstamm einen nennenswerten Mehrwert zu bieten und neue Wege zu gehen.

Veränderungen sind nicht nur Chancen, sondern auch mit Risiken verbunden. Zu Beginn ist Durchhaltevermögen, Wissensbegierde und Aufgeschlossenheit ein Pflichtfach für den etablierten Einzelhändler. Schafft er es nicht, sich für neue Wege und Perspektiven zu öffnen, dann bleibt es beim Auftritt ohne nennenswerte Renditen. Offensives Handeln und dem Fernabsatzgesetz sei Dank auch Kundenservice gehören dann zur Tagesordnung.

Wie in den letzten Jahren aus kleinen Versandhändlern beträchtliche Unternehmen geworden sind?

Die Antwort ist schnell gefunden, das Internet ist nach wie vor ein Wachstumsmarkt mit rosigen Perspektiven. Mit immer mehr Kaufinteresse lässt der Verbraucher dies verspüren. Verglichen mit dem Einzelhandel, welcher in den letzten Jahren mit rückgängigen Umsätzen zu kämpfen hatte, ist der Trend im Online-Versandhandel ungebrochen positiv.

Ohne jeden Zweifel bietet sich somit für den Einzelhändler eine ideale „digitale“ Absatzmöglichkeit, um etwaige Rückgänge im Ladengeschäft zu kompensieren.

Grundausstattung eines StartUp Versandhändlers

Zur Grundausstattung eines Internethandels gehören:

  • Ein Online Shop mit persönlichem Charakter
  • Eine Warenwirtschaft zur Auftragsabwicklung und Lagerhaltung
  • Bezugsquellen zur Warenbeschaffung
  • Versandvereinbarungen mit Transportunternehmen
  • Kontakte zur Marketingagenturen etc.

Schlussendlich ist die Website das Aushängeschild des Unternehmers, wie das gut sortierte Ladengeschäft auch. Umso wichtiger ist ein professioneller auf die Bedürfnisse der Kundschaft abgestimmter Web-Auftritt. Um dies zu erreichen und Programmier-/Designkenntnisse fehlen, dann sind Sie bei einer Webentwickler Agentur wohl aufgehoben. Schalten sie sich unbedingt in den Entwicklungsprozess mit ein und geben sie dem Projekt eine persönliche Note. Eine zweite Chance für einen ersten Eindruck bekommt man nicht. Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit sollten bei der Gestaltung im Vordergrund stehen.

Mit dem Fernabsatz wird vieles anders

Ein oft unterschätzter Punkt ist die Impressumspflicht, der Datenschutz und die Widerrufsbelehrung, welche Sie neben anderen rechtlichen Aspekten mit Ihrem Anwalt klären sollten. Das Fernabsatzgesetz hält viele Lücken und Tücken bereit und ist noch lange nicht ausgereift. Dabei werden von diversen Gerichten und der EU bereits seit Jahren klägliche Versuche der Konsolidierung unternommen. Eine deutschlandweite oder gar europaweite Vereinheitlichung steht noch in den Kinderschuhen. Auch wenn Sie dem Verbraucher nichts Böses möchten und einen ausgezeichneten Service bieten, nutzen so manche Wettbewerbszentralen und Abmahnanwälte kleinste Fehler schamlos aus. Nach der ersten Abmahnung werden Sie spüren und möglichst schnell lernen müssen, wie Handel im Internet vonstatten geht. Eine durchgehende Rechtsbetreuung ist empfehlenswert.

Die Wahl des richtigen Transportunternehmens

Bei der Versandabwicklung sollten Sie nicht nur mit einem der großen Dienstleister der Transportbranche in Kontakt treten, sondern gleich mehrere Angebote einholen. Handeln Sie nach dem zu erwartenden Paket-Aufkommen moderate Rahmenbedingungen aus, damit bei Inanspruchnahme des Widerrufs- Rückgaberechts die Hin- und Rücksendekosten tragbar bleiben. Scheuen Sie nicht vor längeren Verhandlungsphasen, da sich die Stückkosten für den Transporteur stark verringern, sobald Ihr Versandaufkommen steigt. Der Preisdruck der miteinander konkurrierenden Versandunternehmen wird zumeist dazu führen, dass Sie zu Ihrem Wunschergebnis gelangen.

Die Qualitäten eines Transportunternehmens schwanken deutlich in Preis und Leistung.
Es ist zwingend notwendig den richtigen Versandpartner zu finden, da Sie sonst erhebliche Nachteile gegenüber dem Mitbewerber haben und Ihre Kundschaft vernachlässigt werden könnte. Wiegen Sie Preis und Leistung mit den Bedürfnissen Ihrer Kundschaft ab.

Werbung an der größten Autobahn der Welt

Auch bei der Gestaltung und Umsetzung der Werbekampagnen wird sich für Sie einiges ändern. Sie müssen jetzt nicht nur Ihr Ladengeschäft umwerben, nein hinzu kommt der mindestens gleichwertige Online Shop im Internet. Das zur Verfügung stehende Jahres-Werbebudget darf nicht explodieren, daher bietet es sich an, beides im besten Fall miteinander zu verbinden.

Dem erhofften Ertrag steht meistens eine Investition bevor.
Verteilen Sie das Budget geschickt und versuchen Sie, sofern vorhanden, bereits existierende Kanäle zu nutzen. Wenn kostenlos möglich, dann umso besser. Damit Sie also überhaupt Waren über Ihren Shop umschlagen, sollten Sie z.B. in Form von Flyern, dem Aufdrucken der Internetpräsenz auf Rechnungen, Kassenbons oder im Ladengeschäft selbst auf Plakaten werben. Die Nutzung von „Sozial Media“ Angeboten wie z.B. die eigene Facebook Seite kann bei der Bekanntmachung ebenfalls helfen. Die Art und Weise der Werbung muss auf die Zielgruppe ausgerichtet sein. Eine Marketingagentur kann Ihnen dabei helfen, den richtigen Weg einzuschlagen und Fehlinvestitionen zu vermeiden.

Die meisten genannten Punkte gehören zur Grundausstattung und sind empfehlenswert.

Checkliste StartUp Online Versandhandel:

  1. Wie und warum möchten Sie im Internet handeln? Lassen sich ihre Produkte versenden? Wie ist der Wettbewerb in Ihrer Branche?
  2. Sie brauchen einen Webdesigner, eine leicht zu merkende Internetadresse und einen Server der Ihren Anforderungen entspricht.
  3. Machen Sie einen Termin mit Ihrem Anwalt, etwaige Versäumnisse können Sie teuer zu stehen kommen.
  4. Mit wie viel Umsatz rechnen Sie? Je mehr Sie versenden, desto günstiger die Versandpauschale. Ab der gewissen Grenze werden die Pakete direkt bei Ihnen abgeholt.
  5. Machen Sie gezielt Werbung und versuchen Sie einmal gewonnene Kunden an der Stange zu halten. Es bieten sich Newsletter- und Rabattaktionen für Bestandskunden in Ihrem Ladengeschäft an.

Dieser Beitrag wurde unter Existenzgruender abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: