Der Firmenname

Der Firmenname ist die Visitenkarte deiner Persönlichkeit, die Visitenkarte des künftigen Unternehmens und der Mitarbeiter. Es ist meist das Erste was Kunden von dir zu hören bekommen. Daher solltest du den Namen wohl überlegen und keine vorschnellen Entscheidungen treffen.

Schreite also zu deiner ersten unternehmerischen Tätigkeit und überlege dir einen wohlklingenden, kurzen und einprägsamen Firmennamen unter Einbeziehung gewisser Regeln, die dir bei der Namensfindung helfen sollen:

Namensfindung für die Firma

  1. Firmenname wie ein Mauerblümchen?

    Sicherlich liegt es im Auge des Betrachters, aber einen Firmennamen zu wählen, der absolut keinen Wiedererkennungswert hat, ist in der schnelllebigen Welt von heute mit gewissen Risiken behaftet. Der Name deiner Firma sollte sich von der Konkurrenz abheben und z.B. nicht wie folgt gewählt werden: Müller GmbH, Schmidt Dachdecker GmbH etc. Natürlich sollte deine Wahl unter der Berücksichtigung branchenspezifischer Kriterien getroffen werden. Mach aus deinem Firmennamen etwas außergewöhnliches.

  2. Welche Länge sollte der Firmenname haben?

    Kurz und prägnant. Leichter gesagt als getan. Bei der Namensfindung wird offtmals auch eine gleichlautende Domain beantragt, um die eigene Firma im Internet repräsentieren zu können. Und da fängt es schon an: Nun scheiden sich an dieser Stelle die Geister und die Möglichkeiten. Optimal wäre es den Firmennamen in gleicher Schreibweise als Top-Level-Domain anmelden zu können. Dies geht mittlerweile in den meisten Fällen nicht mehr. Das solltest du bei der Namensfindung unbedingt berücksichtigen. Um auf das Beispiel “Müller GmbH” zurück zu kommen: Möchtest du deine Firma unbedingt “Müller GmbH” nennen, so musst du dich mit suboptimalen Domainnamen zufriedengeben. Lass deine Fanstasie kreisen und erfinde einen neuen Namen.

  3. Ist der Name bereits vergeben oder wird er in einer abgewandelten Form genutzt?

    Geschützte Markennamen machen nur dann Freude, wenn das Schutzrecht in deinen Händen liegt. Daher überprüfe den Markt auf ähnlich klingende Namen und Gestalltungsformen. Vermeide Übereinstimmungen und abgewandelte Formen. Schaffe dir eine eigene Identität und bereite deinen Mitbewerbern ein flaues Gefühl im Magen, wenn dein wohl bedachter Firmenname in Gesprächen fällt. Dann kannst du Stolz sein, denn diesen Namen darfst du Nutzen und nicht dein Mitbewerber.

  4. Dein Name dein Programm?

    Dein Name sollte eine Botschaft zum Ausdruck bringen, aber auch gleichfalls dein Programm widerspiegeln. Kunden werden sich mit deiner Marke identifizieren und erwarten entsprechenden background. Versuche also diese starke Marketingwaffe in Einklang mit deiner Firmenphilosophie zu bringen und vermittel neben einem positiven Gefühl, die Botschaft deines Unternehmens auf eine unverkennbare Art und Weise.

Fällt dir kein passender Name ein, so lass ein wenig Zeit vergehen, behalte die Namensfindung in fast jeder Lebenssituation im Hinterkopf. Und du wirst über kurz oder lang einen passenden Namen finden.

Du musst dich nur zwischen zwei Varianten entscheiden:
Dem guten Namen und dem schlechten Namen.

Was alles was noch eine Firma benötigt, erfährst du in der Übersicht: Was braucht eine Firma?

Dieser Beitrag wurde unter Existenzgruender abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Der Firmenname

  1. Antje R. sagt:

    Vielen Dank für diesen Eintrag! Ich möchte mich selbstständig machen und bin
    derzeit auf der Suche nach einem griffigen Namen. In meinen Augen besitzt er den
    Status eines Kindes.
    Man hat ihn immer bei sich und man möchte, dass niemand ihm
    schadet. Deswegen sollte man auch keinen Schnellschuss wagen, sondern lange
    genug überlegen, bis man DEN perfekten Namen hat.
    Auf meiner Suche nach Tipps und Regeln, bin ich auch auf einen weiteren interessanten Artikel zur Namensfindung gestoßen, der u.a. verschiedene Namenstypen vorstellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: