Die eine Stärke, die Donald Trump und Tyrion Lannister gemeinsam haben

Auf den ersten Blick könnten der amtierende US-Präsident und der kleinwüchsige Spross der (noch) herrschenden Familie im fiktiven Reich Westeros nicht unterschiedlicher sein. Der eine hat postfaktische Politik auf ein völlig neues Level gehoben. Der andere kämpft allein mit seinem Intellekt um sein Überleben in einer Welt, in der die Köpfe permanent rollen, wenn sie nicht gerade platzen. Der eine wird von allen außer seinen Anhängern gehasst  – der andere ist bei Lesern wie auch Zuschauern der wohl beliebteste Charakter im Mammutwerk von George R. R. Martin.

Peter-Gerst_TG_UeberzeugungskraftUnd doch gibt es eine Stärke, die beide gleichermaßen virtuos beherrschen und mit Erfolg einsetzen:

Sie können andere Menschen überzeugen, indem sie deren Bedürfnisse wahrnehmen und ihnen auf dieser emotionalen Ebene begegnen.

Die Mechanismen, mit denen dabei gearbeitet wird, hat Trainer und Autor Peter Gerst in seinem neuen TaschenGuide „Überzeugungskraft: Wie Sie Menschen begeistern und bewegen“ kompetent und prägnant dargestellt. „Ganz zugespitzt könnte man sagen, dass wir Menschen uns noch nie um das Faktische geschert haben, wenn es unseren persönlichen Interessen und Bedürfnissen widersprach“, bringt es der Überzeugungsexperte auf den Punkt. Was einen Menschen überzeugt, ist vielmehr der emotional erlebte persönlichem Nutzen, den etwas für ihn hat – ob es sich um ein Gefühl von höherem Selbstwert durch die Schaffung von Feindbildern und Schuldigen handelt oder um ein Gefühl von Sicherheit durch Hoffnung auf materiellen Gewinn und stabile Verhältnisse.

Um andere Menschen zu überzeugen, ob nun politisch, beruflich oder privat, ist es daher unabdingbar, zu wissen, was ihnen wichtig ist und was sie sich wünschen. Trump hat dies erkannt und bedient seit den Anfängen seiner politischen Karriere ausschließlich diese sehr emotionale Schiene. In „Game of Thrones“ sind Tyrion Lannister und auch Petyr Baelish aka Littlefinger die einzigen, die wirklich zuhören, was andere wollen, und sie auf ihre Seite ziehen, indem sie ihnen genau dies in Aussicht stellen.

Doch es gibt wesentliche Unterschiede zwischen den dreien. Es ist der Umgang mit den erkannten Bedürfnissen. Trump verspricht seinen Anhängern, diese zu befriedigen und vertritt dabei deren Vorstellungen, wie das zu bewerkstelligen sei. Wenn dies nicht gelingt, liegt es nicht an ihm oder an den Ideen, sondern an der Tücke der Feinde und Widersacher … weshalb er von seinen Anhängern noch mehr von dem bekommt, um was es ihm vordringlich geht: Unterstützung, Macht und Bewunderung. Die Versprechen zu halten ist dabei nebensächlich.

Littlefinger packt andere Menschen zwar genau wie Trump über deren Bedürfnisse, bringt sie aber auf andere Lösungsideen, als ihnen selbst vorschwebt. Er macht sie auf die Befriedigung ihrer Bedürfnisse dermaßen heiß, dass sie nicht mehr auf das „Kleingedruckte“ bei seinen Vorschlägen achten. Er ist der typische Trickser: Am Ende profitiert nur er von der Lösung, während die von ihm Geköderten das Nachsehen haben.

Schließlich bedient auch Tyrion Lannister die Bedürfnisse der Menschen, die er überzeugen will. Dabei geht es ihm aber nicht wie Trump darum, sich Macht, Bewunderung und Unterstützung zu sichern. Und es geht ihm nicht wie Littlefinger darum, Lösungen zu finden, die nur ihm dienen. Er allein achtet darauf, dass sie zu seinen wie auch zu Gunsten des anderen wirken. Ein Lannister bezahlt eben immer seine Schuld.

PeterGerst_hoch_HintergrundGrauÜberzeugungskraft: Wie Sie Menschen begeistern und bewegen
Haufe-Lexware, 1. Auflage 2017, ISBN-10: 978-3-648-09409-9
128 Seiten broschiert und Kindle Edition

- Die fünf Erfolgsstrategien der Überzeugungskraft
- Die innere Haltung: Starkes Denken => starkes Auftreten
- Der souveräne Auftritt: Gestik, Blick und Körperhaltung
- Mit Interesse und Verständnis überzeugen
- Fremde und eigene Widerstände elegant überwinden
- Mit Argumenten mitreißen, mit Emotionen bewegen
- Das 360° Prinzip: Wechselwirkung für Authentizität

Über Peter Gerst

Der Autor ist Experte für motivierende Kommunikation, Keynote Speaker, Trainer und DIN-zertifizierter Business Coach. In seinem neuen Buch “Überzeugungskraft – Wie Sie Menschen begeistern und bewegen” erklärt er die gesamtheitliche Berücksichtigung aller ihrer relevanten Faktoren, was auch das von ihm entwickelte 360° Überzeugungskraft-Training © zum Ausdruck bringt. Dabei schöpft er aus seinen reichen Erfahrungen als PR- und Marketingberater, Rundfunk-Journalist, Moderator, Schauspieler, Regisseur sowie Vertriebs- und Personalleiter. www.peter-gerst.de
Dieser Beitrag wurde unter Buchtipps abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Weitere Artikel zu diesem Thema: